Design in der Küche muss funktionieren: 3 gute Beispiele

Schöne Dinge machen einen einfach glücklich. Es gibt so viele wunderschön designte Küchen und schicke Geräte. Die sehen leider oft nur so toll aus, weil nie jemand damit arbeitet. Wer tatsächlich in seiner Küche werkt, gibt sich mit Schönaussehen allein nicht zufrieden.Erst nach einigen Monaten zeigt sich, ob ein Designobjekt wirklich sein Geld wert ist. Diese drei Designobjekte in meiner Küche habe ich besonders ins Herz geschlossen und habe jeden Tag aufs neue eine Riesenfreude daran, weil sie eben schön aussehen UND im Alltag noch besser funktionieren, als ich gedacht hätte.

1. GRANITSPÜLE von SCHOCK*

Sie ist mein Lieblingsstück in meiner neuen Küche geworden. Dass sie wunderschön ist, wusste ich ja, aber das beste ist, dass sie im Gegensatz zur klassischen Edelstahlspüle dem Küchenalltag viel, viel besser gerecht wird.

  • Schock_Sink(C)LisaVockenhuberSchock__Sink_(C)LisaVockenhuberSchock_Sink_(c)VockenhuberGanz ehrlich: Wer poliert schon IMMER seine Küchenspüle? Eben. Schön glänzende Spülen sieht man eigentlich nur in Magazinen oder bei Leuten, die ihre Küche nie benutzen. Edelstahlspülen sehen einfach schnell dreckig aus, weil Wasserflecken quasi unvermeidlich sind, trotz aller Sauberkeit.
  • Generell bleibt bei meiner neuen Granitspüle schon mal viel weniger Schmutz haften als bei meiner alten Spüle, was an der speziellen Oberfläche der SCHOCK Spülen liegt, auf der Schmutz fast „abperlt“ bzw. sich sehr leicht wegwischen lässt. Ich liebe es zwar zu kochen, aber das sauber machen danach darf ruhig schnell gehen. Außerdem ist die Farbe sehr dankbar, ohne große Mühe sieht sie immer sauber aus.
  • Gleichzeitig ist die Spüle trotz aller Eleganz sehr robust, da sie zu 80% aus Quarz besteht, dem härtesten Bestandteil von Granit. Auch heiße Töpfe bis zu 180°C verträgt sie problemlos.
  • Ich habe noch nie ein hardcore Reinigungsmittel gebraucht, um die Spüle zu säubern. Das schont die Umwelt und mein Geldbörsel 🙂 Meistens genügt etwas Wasser und wenig Spülmittel. Wenn das doch nicht reicht, nehme ich einen dieser fantastischen Nano-Schwämmchen/Schmutzradierer, die einfach mit warmem Wasser funktionieren.
  • Die Armatur hat eine praktische Wassersparfunktion eingebaut.
  • Trotz allem gebe ich zu: am meisten freue ich mich jeden Tag über den schönen Anblick. Wer kann das schon von seiner Spüle behaupten.
  • Mehr über SCHOCK findet ihr in zwei Artikeln hier und hier oder auf der SCHOCK Website.

2. JOSEPH JOSEPH SCHNEIDBRETT

Schneidbretter sind ja so eine Sache. Zu groß, zu klein, Material lässt sich nicht gut reinigen, nicht robust genug für meine scharfen Messer, falsche Form, Saft läuft runter, Brett verrutscht, nicht spülmaschinenfest… Ich habe vor kurzem endlich das perfekte Brett für mich gefunden:

  • JosephJoseph(C)LisaVockenhuberEine Seite hat Noppen, damit man z.B. Fleischstücke aufschneiden kann, ohne dass sie verrutschen.
  • Die abfallende Schnittfläche bewirkt, dass sich Saft am vorderen Rand sammelt. Man saut sich also nicht die ganze Küche ein, wenn Saft aus dem Schneidegut austritt und man verliert ihn nicht, sondern kann ihn noch verwenden. #savingsaft
  • Das Brett verrutscht nicht, weil es von einem Gummirand umfasst ist.
  • Der Preis ist wirklich unschlagbar, es gibt so viele teurere Bretter, die mit diesem nicht annähernd mithalten können.
  • Ich liebe die Farbe! Es gibt aber auch noch einige andere zur Auswahl.

3. IKEA TEEKANNE

Meine geliebte RIKLIG Teekanne begleitet mich seit meinem ersten Studentenheim-Tag und ich möchte sie nie wieder hergeben.

  • ikea_teekanne_rikkling(C)LisaVockenhuberSie sieht aus wie ein teures Designerteil, kostet aber 9.99 EUR beim Schweden eures Vertrauens.
    • Sie hat für mich die perfekte Größe und lässt sich leicht reinigen.
  • Sie hat nach 7 Jahren intensivem Gebrauch noch immer keine Verfärbungen, obwohl der Tee manchmal länger als einen Tag stehen bleibt.
  • Sie ist mir schon zwei Mal runtergefallen und sieht aus wie neu.
  • Keine Schrauben, Kein Zusammenbauen.

Gutes Design ist, finde ich, oft, aber nicht immer eine Frage des Preises. Wenn mir der höhere Preis auch einen Mehrwert in der Anwendung bringt, bin ich bereit, ihn zu bezahlen. Schönes Design, bei dessen Anwendung ich mich dann im Alltag ärgere, ist mir nichts wert. Das kann noch so schön aussehen, da nehme ich lieber hässliche Teile, die super funktionieren. Habt ihr auch Lieblingsteile in Eurer Küche, die schön aussehen und noch einen Mehrwert im Alltag bringen? Lasst es mich wissen!

*Gesponserter Beitrag: Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Kooperation mit SCHOCK. Jegliches Text- und Bildmaterial ist jedoch von mir und beinhaltet meine persönliche Meinung.

Kommentiert hier, was ihr darüber denkt!