Die besten Food-Podcasts – meine Empfehlungen

Mach Platz, spotify – ich höre am liebsten Podcasts. Die meisten meiner bevorzugten kulinarischen Magazine kommen aus Übersee, ich liebe Print nach wie vor – ein paar meiner Abos hab ich euch hier schon mal vorgestellt. Im Alltag hab ich aber eher Zeit, mich auditiv berieseln zu lassen, als in Ruhe zu lesen. Daher schätze ich Podcasts sehr, ein Nischenmedium, das in Österreich total unterschätzt wird. Im angloamerikanischen Raum hingegen gibt es irre viele Podcasts, von großen Medien ebenso wie von Bloggern und Privatpersonen – wie überall im Internet finde ich nicht alles gut, hörenswert und spannend. Mittlerweile habe ich so viele Lieblingspodcasts gefunden, dass ich mit dem anhören nicht immer nachkomme – abhängig davon wie viel ich unterwegs bin, denn meistens höre ich unterwegs, etwa im Auto, beim Öffi-Fahren aber auch manchmal z.B. beim Kochen oder der Hausarbeit. Gerade im Stau oder bei längeren Reisen sind Podcasts ein Segen, weil ich die gezwungenermaßen „untätige“ Zeit richtig genießen und endlich mal in Ruhe meine Abos nachhören kann. Dass Inhalte dieser Qualität so aktuell, kostenlos und nahbar verfügbar sind und ich vielen meiner großen Heroes beim Plaudern zuhören kann, begeistert mich immer wieder aufs Neue!

Die besten Podcasts für Foodies

A) Experten, Hintergrundwissen, wertvolles

Hier werden extrem gut recherchierte, Experteninhalte, manchmal unbequeme Wahrheiten und Aha-Momente, die großen Probleme und Zusammenhänge der Gegenwart thematisiert. Diese Podcasts zählen zu meinen wichtigsten Informationsquellen, sind aber nicht das richtige, wenn man happypeppy Entertainment sucht.

THE FOOD CHAIN

Der BBC Podcast über wirtschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Zusammenhänge rund um unser Essen, meist zu aktuellen Themen, sehr spannend und gut recherchiert. Mehr Information als Entertainment, sehr interessante Gespräche mit Experten aus der ganzen Welt und ein ähnlich wie „What doesn’t kill you“ (s.u.), nur dass er aus einer europäischen Redaktion kommt. Hier geht es häufig um die politischen Hintergründe, die meiner Meinung nach im Food-Journalismus meistens zu kurz kommen.  ITUNES-LINK

  • Sitz: London
  • Host: BBC World Service (div. Redakteure)
  • Dauer: 26:29
  • Frequenz: wöchentlich samstags 09:30 Lokalzeit

IMG_2650

The Food Programme

Ähnlich wie „The Food Chain“ ein eher investigativ-journalistischer Podcast mit großartig recherchierten Inhalten zu Themen und Fragen, die Welt bewegen (wirklich!).  ITUNES-LINK

  • Sitz: London
  • Host: Sheila Dillon, Dan Saladino (u.a.)
  • Dauer: 25-30 Min.
  • Frequenz: wöchentlich montags

erdbeerecvockenhuber

WHAT DOESN’T KILL YOU

Der globale Lebensmittelkonsum ist unfassbar komplex geworden. WDKY gibt spannende, extrem gut recherchierte, oft kritische Einblicke in die komplexen Zusammenhänge rund ums Essen im 21. Jahrhundert. Dabei wird schnell klar, dass Essen in all seinen Facetten ein höchst politisches Thema ist, das mit vielen Problemen und Lösungen für die großen Probleme unserer Zeit zusammenhängt: Hunger, Übergewicht & Wohlstandskrankheiten, Hunger, Klimawandel, Lebensmittelverschwendung, globale Ungerechtigkeit, Armut, Ausbeutung von Mensch & Umwelt in der Produktionskette, neue Technologien… Hochkarätige Wissenschaftler, Fachjournalisten- und Autoren, Aktivisten und Branchenexperten kommen zu Wort – dies ist einer der Podcasts, die ich besonders lehrreich und hörenswert finde. In kleinen Portionen wächst das (kritische) Verständnis für viele komplexe Zusammenhänge – one podcast at a time. I-TUNES LINK

  • Sitz: USA
  • Host: Katy Keiffer
  • Dauer: unterschiedlich, 20-50 Min.
  • Frequenz: wöchentlich montags

TASTE MATTERS

Wöchentliche 20 Minuten in denen sich alles um Geschmack dreht – im weitest möglichen Sinn. Dabei bekommen die vielfältigen Aspekte ihren Platz: kulturelle, biologische, kulinarische, soziokulturelle, politische, sensorische (…) Perspektiven, manchmal geht’s um globale Trends, manchmal um persönliche oder lokal einzigartige Geschmäcker. Der Podcast ist auch ein Statement dagegen,  dass gutes Essen und guter Geschmack einer Elite vorbehalten ist. Und das gefällt mir besonders. I-TUNES LINK

  • Sitz: USA
  • Host: Mitchell Davis, der Vizepräseident der in Kulinarikkreisen renommierten James Beard Foundation.
  • Dauer: 30 Minuten
  • Frequenz: wöchentlich mittwochs

Chef’s Story

Ich hab’s ziemlich mit ProfiköchInnen. Solange ich nicht störe, nutze ich jede Chance, ihnen über die Schulter zu schauen oder mit ihnen ins Gespräch zu kommen, von ihrem Werdegang, ihren Prinzipien und ihren Gedanken zu hören. Sie faszinieren mich einfach, nicht nur was die praktischen „Skills“ betrifft, man kann darüber hinaus so viel von ihnen lernen und versteht viele Zusammenhänge in der Gastronomie. Das Engagement und Wissen vieler Profis geht weit über das eigene Restaurant und das Handwerk hinaus. Dieser Podcast ist eine wunderbare digitale und leicht zugängliche Möglichkeit, den Horizont als Gast zu erweitern. Hier geht’s weniger um alltägliche Kochtipps und Tricks, dafür gibts hab ich andere Tipps (s. u.) I-TUNES-LINK

  • Sitz: Brooklyn, New York (USA)
  • Host: Dorothy Cann Hamilton, Gründerin & CEO des International Culinary Center, einer der wichtigsten Kochausbildungsstätten der USA
  • Dauer: variiert, durchschnittlich ca. 1 h
  • Frequenz: wöchentlich mittwochs

lammjus(c)vockenhuber

B) Kochpraxis

Hier geht’s vor allem um praxisnahes, nützliches Wissen für Leute, die gern selbst kochen – egal ob Profi, ambitionierte Hobbyköchin oder Koch-Newbie. Hier können alle noch was lernen.

SPECIAL SAUCE WITH ED LEVINE: Für KochNerds wie mich

Ein sehr nützlicher Podcast für alle, die gern selbst kochen – egal auf welchem Niveau – mit hohem Praxisbezug, ein Kanal meines liebsten Online-Magazins „Serious Eats“.  Ich liebe den Stil des Magazins generell, weil man immer nützliche Aha-Learnings mitnimmt. Wie auch im Podcasts nehmen sich die ExpertInnen selbst eben nicht zu ernst. Man lauscht Gesprächen zwischen Food Nerd Ed Levine und seinen ähnlich nerdigen Freunden & Bekannten, die immer wieder hilfreiche Erfolgsgeheimnisse teilen. U.a. werden Kochalltagsfragen der Leser/Zuhörer beantwortet. Sehr oft taucht J. Kenji López-Alt auf, einer meiner liebsten Food Redakteure und Autor von „The Food Lab„. Er beschäftigt sich quasi 24/7 mit naturwissenschaftlichen Hintergründen, die in Kocherfolgen und -misserfolgen eine Rolle spielen. Viele Mythen und Binsenweisheiten werden entkräftet. I-TUNES LINK

  • Sitz: New York (USA)
  • Host: Ed Levine, Gründer von Serious Eats, meinem liebsten Online-Food Magazin
  • Dauer: 35 Min. – 1 h
  • Frequenz: wöchentlich freitags

DSC_9500

America’s Test Kitchen Radio

Sehr ähnlich wie Special Sauce, weil auch hier ein paar Food Nerds die Ergebnisse ihrer wissenschaftlich-kulinarischen Recherchen und Experimente teilen, eine gute Mischung aus Q&A’s, Interviews, Tipps und Hintergrundwissen. Der Podcast kommt tatsächlich aus einer Testküche, wo drei Dutzend ProfiköchInnen und Produkttester werken, um verschiedene Medienkanäle zu bespielen. Also genug Zeit, Platz und Menschen um sich WIRKLICH reinzusteigern – dementsprechend aufschlussreich sind die Ergebnisse. Rezepte werden nach eigenen Angaben 30, 40, manchmal 70 Mal probiert, adjustiert und getestet um die „besten“ Zutatenangaben, Techniken, Garzeiten und Methoden rauszufinden. Ich bin zwar überzeugt, dass Rezepte nach wie vor überwiegend Geschmackssache sind und daher SELBST ausprobieren immer noch das beste ist, dennoch sind die Erkenntnisse oft sehr aufschlussreich. I-TUNES-LINK

  • Sitz: Boston (USA)
  • Hosts: Chris Kimball & wechselnde KollegInnen
  • Dauer: ca. 1 Stunde
  • Frequenz: wöchentlich donnerstags

C) Entertainment, Spannende Persönlichkeiten & Gespräche

Hier plaudern Menschen, denen icheinfach gerne zuhöre, weil sie mindestens so neugierig, und begeistert sind, was gutes Essen betrifft, wie ich.

BURNT TOAST

Unterschiedlichste Themen von unterhaltsam bis lehrreich, sehr sympathische Hosts, ein super Podcast für Hobbyköche, Eltern und eigentlich alle, die sich für gutes Essen im Alltag interessieren. Häufig sind die Podcasts sehr New York – lastig, wenn es z.B. um neue Restaurants geht. Da aber meist die Personen dahinter oder das Konzept vorgestellt werden, finde ich es meistens auch als Nicht-New Yorkerin spannend! Dahinter stehen die Gründerinnen von Food52, einer meiner liebsten Plattformen (inkl. Shop) für Kulinarikaficionados vom Produzenten bis zum Hobbykoch. „for people who never stop wondering about food ITUNES-LINK

  • Sitz: USA
  • Host: Kenzi Wilbur, Managing Editor von Food52
  • Dauer: unregelmäßig, 10-50 Min.
  • Frequenz: wöchentlich, manchmal zwischendurch längere Pausen

ochsenherz-carrot-heart(C)Vockenhuber

Radio Cherry Bombe: Die einflussreichsten & spannendsten Frauen der Food-Szene

Eins meiner liebsten Printmagazine hat auch einen empfehlenswerten Podcast. Cherry Bombe Mag ist ein großartig gemachtes Magazin, das sich in der immer noch männerdominierten Kulinarikszene besonders den Frauen widmet, genau die Form von witziger, spannender, beeindruckender, inspirierender Art von „Feminismus“ die mir zusagt. Der Podcasts sind meistens Gespräche der Herausgeberinnen mit den spannendsten, einflussreichsten Frauen (Köchinnen, Produzentinnen, Aktivistinnen…) der Foodbranche. Die meisten davon aus den USA, für mich ein spannender Blick über den heimischen Tellerrand. I-TUNES LINK

  • Sitz: Brooklyn, New York (USA)
  • Hosts: Kerry Diamond & Claudia Wu, Co-Herausgeberinnen des Cherry Bombe Mag
  • Dauer: durchschnittlich ca. 45 Min., manchmal länger, manchmal kürzer
  • Frequenz: wöchentlich donnerstags

Bon Appétit Foodcast: All the cool Kids

Bon Appétit ist eines der beliebtesten Kulinarik/Lifestylemagazine der USA, sehr jung, dynamisch, digital sehr stark und mit einem äußerst entspannten, nahbaren Zugang zum Essen und Kochen. Deshalb ist es auch so beliebt unter Hobbyköchen.  Man spürt als Leser/Zuhörer, dass da ein richtig cooles Team zusammenarbeitet und viel Spaß hat. Der Podcast entspricht dem Style des Magazins und ich liebe ihn,weil er eine perfekte Mischung aus Unterhaltung, nützlichen Infos und Insiderwissen ist. Zuzuhören macht einfach Spaß und bringt mir immer gute Laune, man wird inspiriert von neuen Restaurantkonzepten, Kochtechniken uvm. Die Hosts sind sympathisch und authentisch, die Gäste sind eine bunte Mischung aus verschiedensten Insidern, die was zu sagen haben: Food Writer, Gastronomie-Insider, Produztenten… Die Redaktion sitzt in New York, also ein weiterer sehr US-lastiger Podcast, aber vielleicht grad deshalb sehr spannend. I-TUNES-LINK

  • Sitz: Manhattan, New York (USA)
  • Host: Adam Rappaport, Herausgeber
  • Dauer: variiert, meistens ca. 25-45 Min.
  • Frequenz: wöchentlich mittwochs

EAT YOUR WORDS: FÜR LiteraturFANS

Cathy Erway, Autorin hinter Not Eating Out In New York spricht wöchentlich mit AutorInnen von kulinarischer Literatur – englischsprachige Kochbücher, Memoiren, Fachliteratur – und diskutiert mit ihnen zu den vielfältigen, spannenden Themen der jeweiligen Bücher. Achtung: hier gilt der Podcast-Vorteil, dass man weniger Printwerke anschaffen muss eher nicht, Kaufrausch-Gefahr! I-TUNES LINK

  • Sitz: Brooklyn, New York (USA)
  • Host: Cathy Erway
  • Dauer: ca. 30 Min.
  • Frequenz: wöchentlich sonntags

The Feed Podcast: Ein Einblick in die Küchen dieser Welt

Die zwei weit gereisten Insider teilen hochinteressante Details über Essen und Trinken aus aller Welt. Häufig geht’s um eine spezielle Zutat oder ein spezielles Gericht – ein Podcast für alle, die gern ein bisschen mehr wissen und ein Interesse an Details zu ländertypischen Esskulturen wissen wollen. Die beiden Hosts haben viele Jahre mit Reisen verbracht, der Podcast nimmt die Zuhörer mit. Im Reportage-style lassen die Hosts meist lokale Experten wie Köche, Produzenten und Gastronomen zu Wort kommen, z.B. in den Garküchen Asiens – entsprechend spannend, abwechslungsreich und wertvoll ist auch der Podcast.  I-TUNES LINK

  • Sitz: Chicago (USA)
  • Host: Starkoch Rick Bayless & Food-Reporter Steve Dolinsky – zwei Veteranen der Kulinarikszene
  • Dauer: ganz unterschiedlich zwischen 10 Min. und 1 h
  • Frequenz: wöchentlich donnerstags

The Sporkful: Die kulinarische Weltreise für zwischendurch

Dan Pashman Autor & Food Journalist taucht ein in die vielfältige Welt des Essens, oft geht es um kulturelle Hintergründe. Kürzlich erst ging es in einer mehrteiligen Serie um die Frage „Who is this Restaurant for?“. Dabei wurde aus mehreren Perspektiven die Frage erkundet, ob es Restaurants gibt, in denen sich manche (Rassen, soziale Schichten etc.) eher willkommen fühlen als andere, oder ob es gewisse diskriminierende Faktoren gibt. Die Themen reichen von ernst bis komödienartig. Oft geht es um allgemein anerkannte  Normen, Stereotypen oder Klischees, die teilweise entkräftet oder vielleicht auch bestätigt werden, meist entlang einer Fragestellung. Z.B.  „What’s poor peoples‘ food?“, „Can you love a picky eater?“ oder „Do places make smaller sandwiches for women?“ I-TUNES LINK

  • Sitz: New York City (USA)
  • Host: Dan Pashman
  • Dauer: ca. 15-30 Min.
  • Frequenz: wöchentlich dienstags

beyondsweetness(C)Vockenhuber71

The splendid table

Dieser Podcast ist eine abwechslungsreiche Mischung aus allen meinen „Kategorien“, voll mit interessanten Einblicken: eigentlich eine Radioshow, hosted by  Lynne Rossetto Kasper. Unterschiedliche ExpertInnen kommen zu Wort. Die Moderatorin kennt sich offenbar selbst recht gut aus, interviewt dennoch meist spannende Persönlichkeiten und Profis, wodurch interessante Gespräche rund ums Kochen und Essen entstehen. Die Inhalte sind auf HobbyköchInnen und  Foodies zugeschnitten, meistens nimmt man also was für die eigene Küche mit, lernt z.B. neue Zutaten, Tipps und Tricks kennen, oder manchmal einfach Inspiration. Es geht z.B. ums Kochen mit Fett – bei den einen verpönt, bei den anderen der Königsweg. Manchmal gehts auch um ernstere Themen wie die dunkle Seite der Mandelproduktion und ähnliche Nachhaltigkeits- Biodiversitäts- und Ethik-Themen. Der zweite Teil der Show besteht aus Leserfragen & Antworten. I-TUNES LINK

  • Sitz: Minnesota (USA)
  • Host: Lynne Rossetto Kasper
  • Dauer: ca. 1h
  • Frequenz: wöchentlich freitags

Food Talk with Mike Colameco

Mike Colameco, selbst gelernter Koch, hat seine gesamte Karriere in der Gastronomie & Food-Szene verbracht. Er interviewt vor allem spannende Menschen aus dem Gastro-business: ProfiköchInnen, Sommeliers, Barkeeper, Produzenten, Food Writer und diskutiert live über Bezugsquellen, Kochen, Backen, Wein, Equipment, Drinks, Landwirtschaft, Nachhaltigkeit, Ressourcen, Food Trends, Reisen, Ernährung… die Themen sind also so abwechslungsreich wie seine Gäste. Besonders spannend finde ich, dass man hier die Szene und v.a. erfolgreiche Gastronomiekonzepte in den USA kennenlernt. I-TUNES LINK

  • Sitz: Brooklyn, New York (USA)
  • Host:  Mike Colameco
  • Dauer: ca. 1 h
  • Frequenz: wöchentlich donnerstags

 Die Küchenteams von Mochi und Taubenkobel machten am 1.11.2015 einmalig gemeinsame Sache

Wo kann ich Podcasts hören?

Ich habe sie via iTunes abonniert, meistens geht das auch über andere Plattformen wie z.B. soundcloud. Das Internet ist schon eine super Sache. Wie sonst könnte ich so spannenden, kulinarik-affinen Menschen aus aller Welt zuhören? Wer von Euch hört Podcasts und welche? Habt ihr Empfehlungen? Immer her damit!

neverstoplearning

3 Gedanken zu “Die besten Food-Podcasts – meine Empfehlungen

Kommentiert hier, was ihr darüber denkt!