Lokaltipps Wien

Wenn ich hier über Lokale schreibe, handelt es sich nie um Restaurantkritiken, sondern um meine persönlichen Empfehlungen. Ich verabscheue Restaurantkritiken oder – noch schlimmer – „Restauranttests“. Immer wieder bekomme ich Anfragen, ob ich ein Lokal „testen“ möchte. Die Antwort ist nein. Testen kann man den pH-Wert im Schwimmbecken, ob das Mikrofon funktioniert oder sonstiges, das objektiv beurteilt werden kann. Essen zählt ganz sicher nicht dazu. Bis heute habe ich den Sinn hinter einem Lokal-Verriss nicht verstanden, wie kommen Amateure zu dem Recht, die Arbeit von Profiköchen teilweise nach einmaligen Begegnungen öffentlichkeitswirksam zu beurteilen? Das heißt nicht, dass ich als Gast keine Kritik übe. Aber ich sehe mehr Sinn darin, meinen LeserInnen die vielen feinen Orte zu empfehlen, die ich gerne aufsuche und die Gastronomen, denen ich vertraue in dem, was sie auf den Tisch bringen. Es handelt sich dabei um meine ganz subjektiven Ansprüche und Kriterien, die ich versuche, möglichst verständlich zu erklären.  Unten also meine aktuellen Restaurant-, Cafe-, Beisl- und Barempfehlungen für Wien. Mit  vegan_iconsind jene markiert, die erfahrungsgemäß auch außerordentlich gute, kreative vegane Gerichte anbieten, obwohl sie meist nicht explizit als veganes Lokal bekannt sind! Kein  vegan_iconbedeutet nicht, dass es in den Lokalen nix Veganes gibt.

ALLTIME FAVOURITES

vegan_iconBits and Bites – 1060 – köstliches, farbenfrohes, frisches, natürliches, kreatives Essen aus hervorragenden Produkten, guten Kaffee und tollen Wein kuratiert von Leo Kiem gibt es hier in einem kleinen Lokal, das mit sehr viel Liebe und Sorgsamkeit geführt wird. Sowohl die Brunchgerichte (Fr–So 10 – 15 h) als auch Lunch Mi – So (11 – 15 h) und Abendkarte (Mi-Sa 18-22 h) muss man probieren. Auch Veganer werden hier eine Freude haben. Einen guten Eindruck gewinnt man auf Instagram.

 Es gibt Reis – 1080 – vietnamesische und thailändische Gerichte in mehr als vertretbarem Garküche-Style.

Gasthaus Woracziczky – 1050 – meistens meine Antwort, wenn mich wer nach einem guten, klassischen Wiener Gasthaus fragt.

Gasthaus Wolf – 1040 – auch eine gute Antwort auf dieselbe Frage.

Grace – casual fine dining genau wie ich es mag: hervorragend am Teller, entspannt im Service und Ambiente und allerfeinste Lieferanten. Oliver Lucas, der jahrelang das Steirereck als Sous-Chef maßgeblich mitgeprägt hat und seine wunderbare Frau Petra stecken ihr ganzes Können und alle Herzlichkeit in dieses Lokal. Wir sind im Sommer im ruhigen Gastgarten gesessen, eines der besten Fine Dining Erlebnisse, das ich je hatte! –> Artikel

Kafe Neon – 1160 -eher ein Geheimtipp, ein kleines griechisches Beisl nahe dem Yppenplatz mit genialer griechischer Hausmannskost z.T. aus ausgewählten, selbst importierten griechischen Zutaten, z.T. aus Bio-Produkten. Kleine, täglich wechselnde Karte, sehr guter Kaffee, kleine Auswahl an griechischen Lebensmitteln zum Kaufen & Mitnehmen, Golser Bier. Sehr nettes, familiäres Lokal mit kleinem Schanigarten.

Konoba – 1080 – dalamtinische Fischspezialitäten in toller Qualität, sehr super. Mein Lieblingstipp für mediterrane Fischküche in Wien, gekocht wird nach dalmatinischer Tradition.

Konstantin Filippou – 1010 – der geniale Grieche bietet nur ein sechs Gänge Menü an, ich mag das. Wenn der Koch so genau weiß, was er tut, braucht man keine Auswahl. Er hat einen ganz eigenen Stil und ist noch dazu ein sehr sympathischer Mensch, genau wie seine Frau Manuela, zwei der wunderbarsten GastronomInnen unserer schönen Stadt.

Labstelle – 1010 – ausgezeichnete Produkte zu kreativen Gerichten verarbeitet, ich empfehle Flying Brunch am Wochenende!

Ludwig van – 1060 – der geniale Walter Leidenfrost kocht hier mit Sous-Chefin Julia Pimingstorfer abends, „Mamsell“ Nora Kreimeyer mittags. Beides ist empfehlenswert. Von Walters & Julias Küche war ich schon im Weinhaus Arlt, wo beide vorher kochten, ein großer Fan. Gemeinsam mit Wirt Oliver Jauk ein super Team, das man immer wieder gern besucht und moderne Wiener Küche, die sehr viel Spaß macht. Darum gehe ich hier auch gern mit Wien-Besuchern hin.

Mochi – 1020 – mein liebstes japanisches Fusion-Lokal in Wien, unbedingt reservieren oder mittags kommen!

Miznon – 1010 – endlich gutes „Tel Aviv Style“ Essen in Wien! Die Speisen sind großartig und in Wien einzigartig. Man sollte aber wissen, dass es sehr laut und hektisch zugeht – hier herrscht fast immer Partystimmung und auch Selbstbedienung. Das muss man mögen, ich mag es sehr. Zum gemütlichen Plaudern eher nichts, für einen überraschenden, spannenden Imbiss und gute Laune aber erste Wahl!

vegan_icon Motto & Motto am Fluss 1050 / 1010 – Hervorragendes Beef Tatar im Motto, feines Frühstück (bis 16 Uhr!) im Motto am Fluss, beide Lokale sind konstant super. Im Motto am Fluss gehe ich viel lieber ins Cafe, erstens gibt’s dort eine tolle Terrasse, zweitens ist da Essen genauso gut aber um einiges günstiger. Die kleinere Karte stört mich nicht.

Mraz & Sohn sehr experimentell und außergewöhnlich, am besten lässt man sich einfach überraschen. Jedes Gericht ist ein Kunstwerk, hierher kommt man für ein Erlebnis und nicht nur zum Sattessen.

Nguyen’s Pho House – 1080 – Lasst euch vom simplen Ambiente nicht täuschen, hier gibt’s die beste Pho der Stadt und auch sonst einiges, wonach sich Vietnam-Heimkehrer sehnen.

O Boufés  – 1010 – etwas legerer als das Gourmetlokal Konstantin Filippou, kein Menü sondern eine genau richtig große Karte kleiner Gerichte, dazu immer supere Weinempfehlungen. Zu den Filippous gehe ich einfach immer so gern, weil ich neben dem exzellenten Essen auch die Menschen, die dort arbeiten so mag und der Interieur-Stil des Lokals ist auch genau mein Geschmack.

Pars – 1060 – jeder sollte persische Küche kennen. So gut wie hier, bekommt man sie in Wien sonst nirgends.

Petz im Gusshaus – dass der Küchenchef Christian Petz einer der größten Meister der österreichischen Küche ist, ist unbestritten. In sein nicht mehr ganz so neues Lokal gehe ich deshalb so gern, weil es immer wieder überrascht und man hier selbst als erfahrene Köchin/Restaurantbesucherin Gerichte isst, die neue Geschmackserlebnisse und unbekannte Kombinationen darstellen und trotzdem ist das Lokal sympathisch bodenständig. Für Innereienfans die Pilgerstätte Nr. 1 in Wien, aber auch allen anderen kann ich einen Besuch hier wirklich nur ans Herz legen.

Reisinger’s – 1010 – immer gute, österreichische Küche aus guten Produkten. Haltet Ausschau nach Pop-Up-Highlights wie Fish & Chips, Pulled Pork oder Pastrami-Sandwiches.

rien – 1010 – im ehemaligen Griensteidl wurde das kongeniale Team von friendship.is mit einem gastronomischen Zwischenspiel beauftragt. Und dann stehen dort Lucas Steindorfer und Simon Kotvojs in der Küche, Viola Bachmayr-Heyda macht die Pâtisserie und der geniale Hubert Peter steht an der Bar. Was besseres hätte hier nicht passieren können und ist hier wahrscheinlich bisher nie passiert. Meine Empfehlung: Wermut weiß und Seeviche.

Sosaku – 1070 – meine Empfehlung für Sushi & Co in Wien, abseits vom Einheitsbrei. Unbedingt reservieren, sehr kleines Lokal.

Steirereck –  Das unangefochten beste Nobelrestaurant in Wien und eines der besten Restaurants der Welt. Heinz Reitbauer setzt sich seit langem für Regionalität und Sortenvielfalt ein – schon viel länger als dies „Trending Topic“ wurde. Seine Leistungen für die österreichische Kulinarik sind kaum zu überschätzen. Etwas einfacher leistbar als das Abendmenü sind Mittagsgerichte und das Frühstück in der Meierei im Stadtpark – eine der schönsten Frühstückslocations in Wien.

Stephan Gastwirtschaft mit Bar – 1050 – modern interpretierte Wirtshausküche, das spiegelt auch das Interieur wieder, auch zum Mittagessen eine gute Option!

vegan_icon Ströck Feierabend – Man darf sich vom Namen nicht täuschen lassen, dieses Lokal ist weit weg von dem, was man von einer Bäckereikette erwartet. Die Firma Ströck ist schon lange in vielen Bereichen Vorreiter und auf überdurchschnittlichem Niveau unterwegs, was Lebensmittelqualität betrifft. Das erste und einzige Restaurant bringt beeindruckendes auf den Tisch, was vor allem am hohen Anspruch an die Zutaten und Lieferanten liegt. Die Menschen die hier arbeiten, sind mit Leib und Seele dabei und das merkt man als Gast an allen Ecken und Enden. Ein wunderbarer Ort!

vegan_icon TIAN Bistro

Wie das Ur-Lokal TIAN rein vegetarisch, aber nicht nur für Vegetarier ein höchst empfehlenswertes Lokal, deutlich leistbarer als das Fine Dining Konzept im 1. Bezirk.  Im Sommer gibts einen der schönsten Gastgärten Wiens. Ich mag es hier, weil es Speisen gibt, auf die ich selbst so nie kommen würde.

vegan_icon TIAN

Das TIAN ist eines der besten vegetarischen Lokale der Welt und mitten in Wien, was für ein Glück. Ich mag den undogmatischen und kulinarisch erfüllenden Zugang zur vegetarischen und veganen Küche und schätze den Koch Paul Ivic sehr für sein Engagement auch bei politischen Themen rund um Nahrungsmittel. Das TIAN ist echt ein einzigartiges Lokal, nicht nur für Vegetarier einen Besuch wert – übrigens auch mittags sehr zu empfehlen, da kann man die großartige Küche sogar etwas günstiger erleben. Auch das Abendmenü ist zu besonderen Anlässen sicher sein Geld wert. Ultraspannend. –> Artikel

The Bank ja, ich weiß, als WienerIn geht man eigentlich nicht in Hotelrestaurants. Dieses ist aber jeden Besuch wert. Hier findet ihr Details dazu, wer süßes mag MUSS unbedingt den Sauerrahmschmarrn von Oliver Ivanschits probieren, mehr dazu hier. Am Wochenende lohnt sich das Gabelfrühstück.

vegan_icon Ulrich – 1070 – geht einfach immer, von früh bis spät, super Küche und gemütliches Ambiente zu sehr fairen Preisen. Steckdosen. WLAN. Tolle Leute. Mein Favorit: Die ständig wechselnden „kleinen Teller“ – kleine Portionen fü 3,50-5 EUR, die immer sehr kreativ und saisonal angepasst sind. Da muss man sich nicht für ein Gericht entscheiden, sondern kann mehreres probieren. Durch die ständige Erneuerung wird es auch nicht fad, wenn man öfters dort ist. Außerdem gibt es Joseph Brot.

Wetter – 1160 – wenn mir nach italienischem Essen ist, gehe ich am liebsten hierher. Da können mir sämtliche Nobelitaliener der Stadt gestohlen bleiben. Mir persönlich gefällt es im Wetter um ein Vielfaches besser, weil ich neben der hervorragenden, hausgemachten Speisen auch das Publikum und die netten Gastgeber mag und alles herrlich entspannt abläuft. Wer das Wetter nicht kennt, übersiehts. Wer es kennt, kommt immer wieder. Eine dringende Empfehlung.

 

KAFFEEKULTUR

Kaffeefabrik

Kaffeemodul

Rauwolf

Weltcafe

BAR

R&Bar Ein Instant-Favourite. Gibt es, seit die Betreiber einer Filmproduktion dachten hey, wir könnten doch unten ein Lokal machen. Der italienische Koch war zuvor im Taubenkobel, dann bei Konstantin Filippou. Bestes Bar-Food in Wien. Tolle Musik. Tolle Leute – in und hinter der Bar. Danke für diesen Ort <3

 

Für Fast Food

vegan_icon Gorilla Kitchen

vegan_icon Hidden Kitchen

OMK

 Wrapstars

2 Gedanken zu “Lokaltipps Wien

  1. Sweetest schreibt:

    Eine sehr gute und deine Auswahl, aber da fehlt die Brassery, oder besser gesagt The Guesthouse Vienna noch in der Aufzählung, das würde sowohl unter Brunch fallen als auch unter gehobenes Abendessen! Ich war bereits mehrere Male dort, ist noch wirklich ein Geheimtipp, aber das Haus hat immens gute Küche (ich sag nur: Zweierlei vom Rind!) und auch das Frühstück ist toll – insgesamt einen Besuch wert, vor allem verbunden mit einem schönen Spaziergang im ersten oder eine Runde durch die Albertina.

Kommentiert hier, was ihr darüber denkt!