Mediathek-Tipp zum Sonntag: „OÖ kocht“ mit Philip Rachinger

Neueste Folge mit dem Spitzenkoch aus dem Mühltalhof

Im Rahmen der TV-Sendung “OÖ kocht” lädt der Linzer Privatfernsehsender LT1 die Genusslandwirte und Haubenköche Oberösterreichs unter dem Motto “Meine regionale Küche” ins Studio. Gestern war Philip Rachinger, Junior-Koch aus dem 2-Hauben-Lokal Mühltalhof dran, der vom Steirereck über die Pariser Haute Cuisine seinen Weg zurück ins Mühlviertel gefunden hat. Der Mühltalhof ist der beste Ort für Feinspitze im Mühlviertel überhaupt, viele Jahre schon feiert meine Familie dort besondere Anlässe und nimmt dazu die weite Anreise gerne in Kauf – nicht nur weil die Chefin des Hauses ein liebe Schulkollegin meiner Mama ist. Dieser Ort ist einfach konkurrenzlos. Mühlviertler Naturküche mit ganz viel Leidenschaft steht in Neufelden am Programm, so gut wie alle Zutaten holen sich die Köche von Bauern und Produzenten aus der Umgebung. Wer hätte gedacht dass es Flusskrebse und Physalis in Oftering gibt? Das und mehr erzählt Philip Rachinger in der Sendung.

Sein Gericht: Im Heu gebackener Sellerie mit Flusskrebsen und Lachsforelle

HIER gibts die Sendung in der LT1-TVthek.

Bei den meisten TV-Kochshows vergeht einem ja eher der Appetit, wenn man sich das teilweise schwachsinnige oder oberlehrerhafte Plappern der Showmaster (ich schreibe bewusst nicht: Köche, auch wenn sie sich als solche bezeichnen).

„OÖ kocht“ finde ich angenehm bodenständig. Die Sendung gibt’s jeden 2. Samstag auf LT1 zu sehen – und eben im Anschluss in der Mediathek.

Kommentiert hier, was ihr darüber denkt!