(C)RollingPin

Rolling Pin Chefdays 2016 – Master Class mit Philip Rachinger

Anfang Mai war ich 2 Tage bei Österreichs größtem Food-Symposium: den Rolling Pin Chefdays in Graz. Gewissermaßen war ich dort Outsider, weil sich hier hauptsächlich Köche und Gastronomen treffen. Genau das macht es für mich zu einem der spannendsten Erlebnisse des Jahres. Es ist schwer „Headliner“ zu nennen, weil das ca. 20-köpfige Lineup durch die Bank hochkarätig ist. Die Chance, so viele Starköche auf ein Mal zu treffen, muss man einfach nutzen. Das internationale & spannende Line-Up und die perfekte Organisation durch Rolling Pin machten die Chefdays auch 2016 wieder zu zwei wahnsinnig inspirierenden und eindrucksvollen Tagen voll kulinarischer Leidenschaft und tollen Begegnungen mit über 2.500 Teilnehmern.  Das Hauptprogramm sind einerseits Bühnenshows der Köche, andererseits sog. „Master Classes“ vor einer kleineren Runde mit 15 Plätzen am Tisch. Weiterlesen

Culinary_Art_Salzburg

Culinary Art Salzburg: 10+1 Dinge, die mir in Erinnerung bleiben

Im März hatte ich die großartige Gelegenheit, zwei Tage mit vielen Spitzengastronomen zu erleben. Hier ein kurzer Rückblick und 10+1 Dinge, die von der Culinary Art 2015 bei mir hängen geblieben sind:

1. Food matters beyond pleasure

Ein Satz aus Claus Mayers Keynote, der zusammen mit René Redzepi mit dem NOMA die die Verwendung von Zutaten aus der unmittelbaren Umgebung in der Spitzengastronomie etabliert und Dänemark mit seinem Restaurant NOMA zum internationalen Gourmet-Mekka gemacht hat. Ein Satz, der für mich so gut zusammenfasst, warum ich so viel Zeit damit verbringe, mich beruflich und privat mit Essen auseinanderzusetzen. Vom ganz egoistischen Genusserlebnis bis zur politischen Ebene.

Weiterlesen