Ehre, wem Ehre gebührt. Ströck-Feierabend <3

Wie es eben so ist, gibt es Lokale, von denen man schon viel gehört hat, sich regelmäßig denkt, “da muss ich jetzt endlich mal hin” und es dann aber irgendwie doch nie schafft. So ging’s mir bis vor kurzem mit Ströck-Feierabend – vor allem, weil das Lokal im 3. Bezirk zwar zentral,  in meinem persönlichen Alltag aber nie am Weg liegt. Alles andere – und das ist vieles – spricht dafür, möglichst oft dort einzukehren. Wie konnte ich diesen großartigen Ort so lange unbesucht lassen? Ich habe so vieles nicht gewusst und bin noch immer ganz baff, was hier passiert, im Lokal und im Unternehmen.  Weiterlesen

Warum das Mercado wichtig ist und meine Empfehlungen zur Restaurantwoche Wien

Vom 22.-28.2.2016 findet in Wien wieder die Restaurantwoche statt. Schon zum wiederholten Male kann man in 80 teilnehmenden (teils Hauben-)Restaurants außergewöhnlich günstig essen – vorausgesetzt man lässt sich auf das Menü ein. Am Ende des Beitrags findet ihr eine Liste mit meinen Favoriten. Einen davon möchte ich Euch näher vorstellen: das Mercado. Weiter als zur Bar bin ich bisher nicht gekommen, die Drinks sind wirklich super sind. Alles, was an Früchten irgendwo reinkommt, wird zu Hochsaison eingelegt, eingefroren oder sonstwie selbst konserviert und das schmeckt man natürlich. Feinstens. Längst hatte ich mir vorgenommen, endlich auch mal zum Essen herzukommen. Denn wo es “Mieze Schindler Pisco” als Getränk gibt, erwarte ich großes. Die lateinamerikanische Küche ist mindestens so spannend wie unerkundet – zumindest in Wien. Weiterlesen

Schatzibar

Motto bleibt Motto bleibt Lieblingsort

Der Sommer  2015 war ja wirklich sehr super, was ein bisschen traurig war, war, dass das heiß geliebte Motto mit einem der besten Gastgärten Wiens wochenlang geschlossen blieb. Der Grund dafür: das vierte Facelifting in diesem Lokal, das untrennbar mit meiner Heimatstadt Wien verbunden ist. Es war mein erstes “Lieblingslokal” in Wien, als ich vor sieben Jahren hier hergezogen bin und ist es immer noch. Dafür gibt es viele Gründe und es werden eher mehr als weniger. Weiterlesen

Vielfalt gewinnt! Warum mir “ein Öl” zuhause nicht reicht

Wir in Österreich wurden ja vom “Low-Fat”-Hype zum Glück nur am Rande gestreift. In den USA wurde seit den 80ern wohl kaum ein Ernährungsmantra so vehement die Hirne der Menschen gepresst, wie die Verteufelung von Fett. Mit “mäßigem” Erfolg, wie ein Blick auf die Gesundheits-Statistik im Land der begrenzten Unmöglichkeiten zeigt. Weder geschmacklich noch gesundheitlich hat dadurch irgendwer irgendwas gewonnen. Das Hirnrissige an der Diskussion um Fett im Essen ist, dass der kulinarische Wert, die Kocheingenschaften und das individuelle Aroma der vielfältigen und unterschiedlichen Fette und Öle sowie ihr gezielter Einsatz unbeachtet bleiben. Darum geht’s mir hier. Die Vielfalt ist weit unterschätzt, dieser Post daher unvollständig und zur Fortsetzung gedacht. Weiterlesen

FINESPITZ-LIEBLING: Punch Pooran

Heute gibt’s hier einen kleinen Geheimtipp, eine meiner meistgekauften Gewürzzutaten “Punch Pooran”. Es handelt sich dabei um eine Gewürzmischung aus 5 Gewürzen: Schwarzkümmel, Kreuzkümmel, Senfkörner, Bockshornklee und Fenchelsamen.

Seit ich dieses Sackerl irgendwann mal aus Neugierde mitgenommen hatte, hat Punch Pooran einen Fixplatz in meiner Küche und wurde ein echter All-Time Favourite! Ich nehme es für vielerlei Curries, aber gerne auch beim Grillen im Sommer, aktuell kommt es z.B. bei einem meiner Lieblings-Herbstschmankerl zum Einsatz: Ich reibe Kürbisspalten damit ein, die ich dann knusprig im Ofen backe.

Normalerweise kaufe ich keine Gewürzmischungen, sondern mische alles selbst, wie ich es u.a. in New Orleans gelernt habe. Fertige Gewürzmischungen sind entweder aus minderwertigen Ingredienzien, beinhalten Geschmacksverstärker oder sind unverschämt teuer (wie jene von Alfons Schuhbeck, die sind nicht schlecht, aber auch nix besonderes und bei 8€ für ein Döschen zahlt man wohl den Großteil für Name & Marketing). Ein paar Ausnahmen gibt es aber doch, die Gewürzmischungen von SONNENTOR sind in meinem Regal nämlich auch recht breit aufgestellt. Eigenmischungen spediere ich mittlerweile österreichweit in die Gewürzregale meiner Familie.

Das feine Punch Pooran kaufe ich bei meinem Lieblings-Asia-Supermarkt NAKWON in der Zieglergasse im 7. Bezirk – den ich Gewürz-Aficionados und Freunden koreanischer Lebensmittel überhaupt empfehle. Sehr nette Inhaberfamilie. Der 100 g – Beutel Punch Pooran kostet nur ca. 1€ – ein Spottpreis für diese herrliche Zutat! Also einfach mal probieren – es gibt quasi nichts zu verlieren!

Geheimtipp in OÖ: Waldesruh-Kohlwehr

Es gibt Orte, an die kommt man sein ganzes Leben lang nie, es sei denn es gibt dort ein wirklich wirklich großartiges Restaurant. So ein Ort ist Steyrermühl (OÖ) und so ein Restaurant ist die Waldesruh-Kohlwehr. Ein wahrer Geheimtipp! Am “Tor zum Salzkammergut” gelegen für uns immer ein Pflicht-Stop auf dem Heimweg aus den Salzburger Schigebieten und mittlerweile auch unter dem Jahr immer wieder gern besucht (die etwas längere Anreise jedenfalls wertt!!)image

Was ich an Lokalen wie diesem oder auch dem Mühltalhof im ähnlich abgeschiedenen Neufelden so schätze, ist deren hoher Anspruch an Lieferanten und Zutaten und das besondere Augenmerk auf regionale Herkunft selbiger. Darauf ist man zurecht stolz und liefert jedem Gast in der Speisekarte den Nachweis, dass “regional” hier die Philosophie ist und nicht ein bloßes Schlagwort, das man sich auf die Fahnen heftet, weil es gerade so in ist.

image

Wer sich aber typische Hausmannskost erwartet, wird überrascht sein von der enormen Kreativität der Küche. Selbst Klassiker wie ein Carpaccio werden immer neu interpretiert, diesmal auf meinem Teller und im Bild oben: steirisch, mit Kürbiskernöl, eingelegtem Kürbis und Wachteleiern.

Schön auch, wenn das Personal so kompetent und freundlich ist, ohne irgendwie abgehoben zu wirken. Bodenständigkeit trifft auf Top-Gastronomie. Einen wunderschönen Garten gibt’s übrigens auch, mitten im Wald.

image

Bild: (c) Hotel und Restaurant Waldesruh-Kohlwehr, Wiesmayr GnbR

Wo genau?

Kohlwehr 1, 4662 Steyrermühl (OÖ)

Alle Infos zu diesem ganz besonderen Lokal gibt’s auf der Website.