Warum das Mercado wichtig ist und meine Empfehlungen zur Restaurantwoche Wien

Vom 22.-28.2.2016 findet in Wien wieder die Restaurantwoche statt. Schon zum wiederholten Male kann man in 80 teilnehmenden (teils Hauben-)Restaurants außergewöhnlich günstig essen – vorausgesetzt man lässt sich auf das Menü ein. Am Ende des Beitrags findet ihr eine Liste mit meinen Favoriten. Einen davon möchte ich Euch näher vorstellen: das Mercado. Weiter als zur Bar bin ich bisher nicht gekommen, die Drinks sind wirklich super sind. Alles, was an Früchten irgendwo reinkommt, wird zu Hochsaison eingelegt, eingefroren oder sonstwie selbst konserviert und das schmeckt man natürlich. Feinstens. Längst hatte ich mir vorgenommen, endlich auch mal zum Essen herzukommen. Denn wo es „Mieze Schindler Pisco“ als Getränk gibt, erwarte ich großes. Die lateinamerikanische Küche ist mindestens so spannend wie unerkundet – zumindest in Wien. Weiterlesen

Empfehlungen für Kochbücher zu Weihnachten

Dieser Artikel entstand nicht in Kooperation mit einem Verlag oder den jeweiligen Autoren.

Irgendwie merkt man, welcher heimische Verlag mein Lieblingsverlag ist. Und noch etwas fällt auf: meine Lieblingskochbücher sind nicht nur schöne Werke mit guten Rezepten, sondern auch von fachkundigen Menschen, die mir in ihrer Person extrem sympathisch sind. Ich weiß, wofür sie stehen und freue mich, wenn diese Persönlichkeit in Buchform deutlich wird. Auch das macht ein gutes Kochbuch für mich zum Lieblingskochbuch. Bei dieser Liste habe ich versucht, ein möglichst breites Spektrum an Kochbüchern vorzustellen sowie mein Tipp, wer damit eine Freude haben könnte. Warum das gar nicht so einfach ist, steht am Ende des Artikels. Meine Top 5 Kochbücher zum Verschenken:

Weiterlesen

Bauernschmarrn statt Kaiserschmarrn – ganze Eier müssen rein!

Anfang Dezember wurde ich zur “Chef’s Kitchen”* ins Restaurant “The Bank“ im neu eröffneten Park Hyatt Vienna eingeladen. In einer ca. zehnköpfigen Runde durften wir mit dem Küchenchef Stefan Resch und seinem Patissier Oliver Ivanschits gemeinsam ein Menü zubereiten. Ich fange mit dem Ende an, dem Dessert – Sauerrahmschmarrn – eine Variation des berühmten Kaiserschmarrns. Das war nämlich für mich das größte Aha-Erlebnis.

Weiterlesen

Essen für die Gruft – Samstagspflicht!

Gutes essen, Gutes tun!

image

(Bild: www.essenfuerdiegruft.at)

Morgen, Samstag, 26.4.2014, findet zum 2. Mal die (bedauerlicherweise notwendige) Aktion “Essen für die Gruft” statt – ein wienweiter Zusammenschluss von Gastronomen zu Gunsten jener Wiener Institution, in der die Caritas seit mehr als 25 Jahren Menschen, die auf der Straße stehen einen sicheren Zufluchtsort finden. Sie bekommen warmes Essen, einen Schlafplatz, saubere Kleidung, die Möglichkeit zu duschen – und vor allem menschliche Wärme. Neben der Grundversorgung werden auch sozialarbeiterische, medizinische und therapeutische Hilfestellungen geboten.(Nähere Infos: gruft.at)

Was muss ich tun?

Einfach wie gewohnt essen, genießen und bezahlen, der Gesamtumsatz kommt dann der Gruft zu Gute! Also L O S sofort Tisch reservieren!!

Meine Empfehlungen:

Plachuttas Gasthaus zur Oper
Walfischgasse 5-7
www.plachutta.at

Nascha’s
Petersplatz 11
www.naschas.at

Sonnentor Wien Landstraße
Landstraßer Hauptstraße 24
www.sonnentor.com

Motto
Schönbrunnerstraße 30
www.motto.at

Ulrich
St. Ulrichsplatz 1
www.ulrichwien.at

Marks
Neustiftgasse 82
www.restaurant-marks.at

China Bar
Burggasse 76
www.chinabar.at

Landtmann’s Jausenstation
Schönbrunner Schlosspark
www.landtmann-jausenstation.at

Dellago
Payergasse 10
www.dellago.at

Und ordentlich schlemmen!!!

image

Gartenidylle und Schmankerl vom feinsten im Schönbrunner Schlosspark (Bild: Landtmann’s Jausenstation)

image

Hier findet ihr die komplette Liste an Gastronomiebetrieben, die bei der Aktion teilnehmen.

Beim ersten ESSEN FÜR DIE GRUFT haben mehr als 250 Gastronomen insgesamt 55.000 Euro zugunsten der Gruft gesammelt.

Selbstverständlich wird morgen auch nicht auf die wichtigsten Personen dieser Aktion vergessen: Die Menschen in der Gruft werden mittags und abends ausgiebig bekocht.