Weihnachtsgeschenke für Foodies

Im letzten Jahr habe ich eine Liste von besonderen Kochbüchern als Weihnachtsgeschenk-Tipps verfasst. Die gilt freilich immer noch, auch altbewährte Kochbücher sind gute Kochbücher! Weil aber nicht jeder, der sich für gutes Essen und Trinken interessiert, zwangsläufig eine Freude mit Kochbüchern hat, gibt’s heute eine erweiterte Liste. Ich habe ein breites Spektrum an Geschenktipps zusammengestellt für alle, die gerne dem guten Essen und Trinken frönen.

Disclaimer: Dieser Post ist rein aus meiner Initiative entstanden.  Keiner der Anbieter bezahlt diese Präsenz, wäre dem so, würde ich dies – wie immer auf meinem Blog – kennzeichnen (und es würde nichts an der Ehrlichkeit meiner Empfehlung ändern). Darüber hinaus sind sämtliche sonstige Formen der Zusammenarbeit gekennzeichnet, auch kostenlose PR-Exemplare, Einladungen oder sonstige Leistungen.

Weinpakete von Agora Vino

agora_vino_prosa

Einer meiner Lieblingsweine „Meinklang Prosa“ befindet sich u.a. im Agora Vino Weihnachtspaket

Der wunderbare Leo Kiem, den man sowieso kennen muss, hat speziell für Weihnachten zwei feine Packerl zusammengestellt, ein kleines und ein großes. Hier geht’s zu den Weihnachtspaketen. (Fairer Preis von 25-39 EUR). Darüber hinaus solltet ihr Euch auch die ganzjährig verfügbaren Weinabos ansehen (ab 39 EUR/Monat zzgl. Versand). Jedes Monat guten Wein ins Haus liefern zu lassen – das ist mal ein sinnvoller Neujahrsvorsatz!

WERMUTLICH

Ebenso aus der Kategorie der trinkbaren Geschenke: der sortenreine Wermut aus 100% burgenländischen Zutaten, kreiert von Hubert Peter, Thomas Juranitsch & dem Weingut Andert. Das Wermutkraut ebenso wie die Zweigelt-Trauben aus Pamhagen (demeter-Qualität!) sind handverlesen. Gesüßt wird nur mit heimischem Bio-Honig. Wermutlich ist in drei Farben erhältlich, mein Favorit ist der weiße, aber ihr solltet alle probieren. Warum ich hier ausgerechnet dieses Getränk aufliste? Erstens soll es ja immer noch Menschen geben, die sich nicht regelmäßig selbst mit Huberts Wermut oder Wermutlich in der Barrikade versorgen oder von diesem edlen Stoff gar noch nichts wissen – ja ich weiß, das klingt schräg, kann’s selbst kaum glauben. Zweitens sind diese Flaschen etwas ganz besonderes: mit sehr viel Liebe produziert, von der Ernte bis zu den handgestempelten Etiketten, nur aus feinsten Zutaten der Natur. Genaueres nachlesen könnt ihr hier. wermutlich

2016 ist der allererste Jahrgang – der nächste wird wieder ganz anders schmecken. Außerdem – ihr müsst es ganz stark sein – kommt uns die wunderbare Barrikade abhanden. Nur noch diese Woche könnt ihr zu Hubert in die Siebensterngasse kommen, wo es, zufällig, unter dem selben Dach in der Marktwirtschaft auch reichlich Wermutlich zu kaufen gibt. Also worauf ihr überhaupt noch wartet weiß ich nicht.

JAHRESZEITENKOCHSCHULE – WINTER

Zwei meiner ganz großen Favoriten der heimischen Szene haben sich zusammengetan: Katharina Seiser – große Meisterin der Worte, Zitrusfrüchte, Esskultur, Kulinarikliteratur und des Lebens überhaupt – und Steira Wirt Richard Rauch – einer der spannendsten, bedeutendsten und sympathischsten Köche der gegenwärtigen österreichischen Gastronomie. Ein wegweisendes Kochbuch allererster Klasse – in vielerlei Hinsicht. Wer glaubt im österreichischen Winter saisonal und regional zu kochen wäre langweilig oder gar unmöglich wird mit der Jahreszeitenkochschule eines besseren belehrt, nicht auf die ungute Art mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern auf die inspirierende Art, die Lust aufs Kochen, Schmecken und Ausprobieren macht. Aha-Momente sind garantiert.

("Die Jahrezeitenkochschule. WINTER" von Richard Rauch und Katharina Seiser. Neu im Brandstätter Verlag)

Es ist definitiv keines dieser Bücher, bei denen man das Gefühl hat, alles schon mal so ähnlich wo gelesen zu haben. Und doch erkennt man geliebte, bewährte, teilweise vergessene österreichische Klassiker wieder – ein Kunststück, das in meinen Augen noch nie so gut gelungen ist, weil es wahrlich nicht leicht ist. Selbst Kulinarik-Aficionados, die schon viel gekocht, gegessen und gelesen haben, lernen – wie immer in Katharina Seisers Werken – wertvolles Neues dazu. Von Richard Rauch kommen Inspiration und technische Tipps, die Anfänger genauso bereichern wie Fortgeschrittene. Wer wie ich das nose-to-tail Prinzip für wichtig und richtig hält und darüber weiter dazulernen möchte, wird in der Jahreszeitenkochschule neue Anregungen ebenso finden wie hilfreiche Tipps. Der Haubenkoch aus einer traditionsreichen Fleischhauerfamilie geht großzügig um mit seinem überragenden Wissen von Fleischteilen und -zubereitungen.

richardrauchcrollingpin

Richard Rauchs lehrreiche Bühnenshow bei den rolling pin Chefdays (Bild: Rolling Pin)

Das Fingerspitzengefühl, mit dem Moderne und Tradition vereint werden ist bemerkenswert. Ein guter Koch mit guten Rezepten macht nämlich noch lange kein gutes Kochbuch. Wer Kathas bisherige Arbeit verfolgt weiß, dass sie es wie keine andere versteht, Rezepte von Profiköchen für den Hausgebrauch zu übersetzen. „gelingsicher wird das oft genannt, was dabei herauskommt. ich finde alles andere unseriös, aber gut„, schreibt sie hier. So ist sie eben. Gewissenhaft ist gar kein Ausdruck für die Qualität, die ihre Arbeit auszeichnet. Ich lege euch alle von Kathas Werken von erfolgreichen Kochbüchern (fast alle bei Brandstätter erschienen) bis zum vorlauten Kommentar wärmstens ans Herz.

Katharina, die Große

Katharina Seiser in ihrem Element – bei der Weitergabe ihres exorbitanten Wissens in allerfeinstem Seisersprech (Zitrustage 2015)

Es ist also wieder mal so weit: ein kongeniales Team, darunter auch die wunderbare Miriam Strobach, die wieder mal exzellent grafisch gestaltet hat, hat mit dem Hause Brandstätter, meinem Lieblingsverlag im deutschsprachigen Raum, ein Meisterwerk realisiert. Ich bin schon gespannt auf die folgenden drei Exemplare. Nach diesem Auftakt habe ich hohe Erwartungen an die Jahreszeitenkochschule. Ich glaube, es wird eines der Werke, welches Generationen nach uns noch kaufen, schenken und auch tatsächlich regelmäßig zur Hand nehmen werden. Übrigens – ich weiß ich wiederhole mich – auch durch zahlreiche Brandstätter-Bücher könnt ihr in der Marktwirtschaft schmökern.

Von diesem Buch habe ich ein PR-Exemplar erhalten.

ANDSOY Kochmixer

Eines meiner meistverwendeten Küchengeräte, warum könnt ihr hier nachlesen. Erhältlich hier im Shop* und in der Marktwirtschaft.andsoy-banner-schrift

feinedinge

In der Porzellanmanufaktur feinedinge* hab ich bisher immer noch ein Geschenk gefunden und große Freude bereitet. Auch die Schüssel mit Cashewmilch im obigen Bild habe ich von dort, meine Lieblingsschüssel. Neben dem handgefertigten Porzellan, von zeitlos-simpel bis zu ausgefalleneren Designs, auf Wunsch als Einzelanfertigung oder mit Branding, gibt es viele weitere nette Interior-Kleinigkeiten und auch größere Geschenke. Wer in den Shop geht, sieht gleichzeitig die Manufaktur am selben Standort. Das edle Geschirr hat sich längst international einen Namen gemacht. Als wäre das nicht Grund genug, unterstützt man mit dem Kauf der schönen Stücke von Sandra Haischberger und ihrem Team auch eine tolle österreichische Unternehmerin.

raw-card-feinedinge

Bild: feinedinge

Die bezaubernde Tischgesellschaft in der feinedinge-Porzellanmanufaktur

Als friendship.is und Ja! Natürlich ausnahmsweise den Shop zum Esszimmer umfunktionierten

 

Gemeinsame kulinarische Erlebnisse

Für mich gibt es kein größeres Geschenk, als gutes Essen mit lieben Menschen. Jedenfalls ein einzigartiges Erlebnis – jede Veranstaltung für sich – sind die gemeinsamen Aktivitäten der südsteirischen Spitzenköche unter dem Dach des 2016 neu gegründeten Vereins „47° – rare styrian cuisine“, von dem wir bestimmt in Zukunft mehr hören werden. Sechs der besten Köche des Landes – alle südlich des 47. Breitengrades am Werk – haben sich gemeinsam mit lokalen Produzenten zu einer spannenden Initiative geformt. Gemeinsam setzen sie sich für die Wertschätzung, Förderung und Weiterentwicklung südsteirischer Küche ein. Ich bin zum Auftakt nach St. Veit am Vogau ins Restaurant Thaller gefahren und es war unvergesslich! Es ist ja überhaupt so: jedes Mal, wenn man in die Südsteiermark fährt (egal zu welcher Jahreszeit, egal bei welchem Wetter) fragt man sich: warum machen wir das nicht öfter? Hier ein Überblick über die nächsten Events.

Norbert Thaller (Restaurant Thaller), Harald Irka (Weingut Neumeister & Saziani Stub'n), Thomas Riederer (T.O.M R), Luis Thaller (DER LUIS - G'schmackig und echt), Manuel Liepert (Liepert's Kulinarium) & Gerhard Fuchs (Die Weinbank)

Norbert Thaller (Restaurant Thaller), Harald Irka (Weingut Neumeister & Saziani Stub’n), Thomas Riederer (T.O.M R), Luis Thaller (DER LUIS – G’schmackig und echt), Manuel Liepert (Liepert’s Kulinarium) & Gerhard Fuchs (Die Weinbank)

Darüber hinaus schenke ich auch sehr gerne Restaurantbesuche oder Gutscheine. Damit macht man auch jenen eine Freude, die extrem schwer zu beschenken sind oder selbst nicht soo gerne kochen. Entweder wähle ich ein Restaurant, das sich der/die Beschenkte nicht ohne weiteres leistet oder eines, das er/sie besonders gern besucht. Meine liebsten Lokale findet ihr hier (Wien) und hier (anderswo). Die meisten werden Euch gerne Gutscheine ausstellen.

Ich hoffe, euch mit dieser Liste geholfen und Euch etwas Vorweihnachts-Stress genommen zu haben. Lasst mich gerne wissen, ob etwas für Euch bzw. Eure Lieben dabei war oder ob ihr noch weitere Tipps habt. An dieser Stelle wünsche ich euch auch ein wunderschönes Fest!

* Affiliate Link

Kommentiert hier, was ihr darüber denkt!