Über Finespitz.at

worüber ich hier schreibe

Warum ich hier kaum Rezepte blogge, habe ich in diesem Beitrag genauer erklärt. Auf meinem Blog soll Platz sein für alles was rundherum wissenswert ist, was ich so nachforsche, dazulerne und entdecke. Und es gibt so viele Dinge rund ums Kochen & genießen, die ich viel wichtiger finde, als Zutatenlisten und Zubereitungsanweisungen. Ob Jausenbrot oder haute cuisine – jedes Mahl steht und fällt mit Auswahl und Qualität der Zutaten und dem Wissen, wie diese zu behandeln sind. Ich versuche hier Wissenswertes Hintergrundwissen aufzuschreiben, welches in Rezepten oft verloren geht.Manchmal wird es hier ein bisschen nerdig. Je mehr man über Lebensmittel und Kochtechniken weiß, umso weniger braucht man Rezepte überhaupt. Außer beim Backen, aber ich mag weder Kuchen noch Backen.

wie ich hier schreibe

Ich nehme in Kauf, dass die Reichweite nie so hoch sein wird, wie wenn ich Rezepte und sehr professionelle Fotos  bloggen würde. Meine Texte sind zu lang und meine Schreibe meistens zu österreichische für SEO. Aber ich lebe zum Glück nicht vom Bloggen, also mache ich das hier lieber so, wie es mich freut.

hoiN

Beim Kochkurs in Hoi-An (Vietnam)

Aufgewachsen in einer Familie von Feinspitzen mit eigenem Gemüsegarten und mit einer ordentlichen Portion Neugierde haben sich im Laufe der Zeit und im Zuge zahlreicher kulinarischer Experimente immer mehr Aha-Momente, Schlüsselerlebnisse, Anekdoten und Tricks angesammelt, vor allem was Auswahl und Verarbeitung der Zutaten und kulinarisch spannende Orte betrifft. Und je länger ich mich mit dem Essen und auch der Lebensmittelindustrie beschäftigt habe, umso wichtiger wurden Qualität, Natur, Nachhaltigkeit, fairer Handel und Umwelt für mich. Mit all diesen Aspekten des Essens beschäftige ich mich in meiner Freizeit am liebsten. Finespitz.at ist mein kulinarischer Notizblock für alles, was ich dabei entdecke. Wenn ich so auch andere für gutes Essen begeistern kann: umso besser.

Wofür ich mich einsetze

Ich bin in den Augen mancher wahrscheinlich ein “hagliches Gfrast”, meine aber, dass das überwältigend große, dafür teilweise unter schrecklichen Bedingungen und in schlechter Qualität hergestellte  Angebot der heutigen Zeit allen Grund dazu gibt, nicht alles zu essen. Vorwiegend geht’s hier um gutes Essen, in allen Facetten, nicht immer ist das ganz leicht zu finden oder zu erkennen. Der eine oder andere #rant  mag mir auskommen, das positive Entdecken ausgezeichneter Zutaten, Produkte und Menschen dahinter wird aber stets überwiegen. Fair Trade ist dabei der Überbegriff, damit meine ich nicht nur Entwicklungsländer, sondern den fairen Umgang mit Menschen, Tieren und Umwelt, die wir mit unseren Entscheidungen für oder gegen gewisse Nahrungsmittel täglich beeinflussen. Bezugsquellen und Empfehlungen betreffen häufig meine geliebte Homebase Wien oder meine ursprüngliche Herkunft Oberösterreich.

Auf meinem Blog erhebe ich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, setze mich aber überdurchschnittlich viel mit den kulinarischen Aspekten des Lebens auseinander und freu mich sehr, dass sich so viele Menschen dafür interessieren, was ich übers essen schreibe und erzähle. Ich lerne dabei selbst nie aus – lasse mich also auch gerne eines Besseren belehren. Der Austausch untereinander zählt nämlich zu den schönsten Dingen am Food Blogger Dasein. Danke fürs Mitlesen und Mitreden!

Blogheim.at Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.